Outdoor-Pool im eigenen Garten

24.07.2020

Welcher Outdoor-Pool passt zu mir?

Inhalt:


Brütende Sommerhitze, aber weit und breit kein kühles Nass in Sicht? Allerhöchste Zeit mit dem eigenen Pool im Garten dauerhaft Abhilfe zu schaffen.

Sind Sie eher der Typ für einen hochwertigen Einbaupool oder ein schnelles, einfacher zu realisierendes, Schwimmbecken zum Aufstellen? Unsere Freizeit-Profis erklären die Unterschiede zwischen Aufstell- oder Einbau-Pools, Holz-, Stahlwand- oder Frame-Modellen, so dass jeder garantiert, die für seine Wünsche optimale Lösung findet.

Der Traum vom eigenen Swimming-Pool

Experten warnen vor erneuter Hitzewelle! Tatsächlich ist der Urlaub am Meer jedoch wegen des frühen Ferientermins und eines „lokalen Tiefdruckgebiets“ buchstäblich ins Wasser gefallen.

Ab ins kühle Nass - auch für Vierbeiner ein Wohlgefühl

„Drohen uns erneut Rekordtemperaturen?“ Endlich ist das Wetter top, sämtliche Freibäder jedoch heillos überfüllt. Bereits vor der Öffnung bilden sich am Eingang lange Warteschlangen, sodass die spaßige Freizeit-Aktion, selbst ohne kleine Kinder, zum puren Stress wird.

„Deutschland leidet unter einem Sommerkollaps!“ – Letzte Rettung: Badesee! Diese liegen aber in der Regel nicht direkt vor der Haustür, bedeutet, einen längeren Anfahrtsweg und die lästige Suche nach einem Parkplatz, sofern es nicht möglich ist, mit dem Fahrrad hin zu gelangen. Außerdem ist man dort vor unliebsamen Überraschungen ebenfalls nicht sicher und es bleibt immer die Frage nach der Wasserqualität.

Schlagzeilen und Gedankenspiele, welche uns mit schöner Regelmäßigkeit beschäftigen, sobald sich die ersten wärmeren Sonnenstrahlen am Himmel zeigen. Und daran wird sich wohl in den kommenden Jahren nichts ändern, es sei denn, Sie holen sich das herrlich erfrischende Nass direkt nach Hause.

Spontaner Badespaß gleich hinter der Terrassen- oder Gartentür

Egal, für welche Pool-Variante Sie sich letztendlich entscheiden, der unschlagbare Vorteil ist, dass die Abkühlung unter freiem Himmel nur ein paar Schritte entfernt wartet. Es gibt kein Gedränge und das Badeparadies hat 24 Stunden am Tag geöffnet. Egal, ob Sie früh morgens nur für ein paar Augenblicke reinspringen möchten oder am Kindergeburtstag die komplette Gästeschar den ganzen Nachmittag darin tobt, ohne dass sich jemand daran stört. 

Gerade für Eltern ist diese äußerst unkomplizierte Art der Freizeitgestaltung, nicht zuletzt als Alternative zu einer Urlaubsreise, hochinteressant. Schließlich braucht man(n) oder Frau für die kompletten Sommerferien, für diverse Wochenenden oder die Zeit nach der Betreuung im Kindergarten oder den Hausaufgaben ein lustiges und spannendes Programm. Im eigenen Pool haben Sie die Kids außerdem wesentlich besser im Blick, als in einem vollen Schwimmbad oder natürlichen Gewässer.

Nicht zu vergessen: Schwimmen ist gesund und hält fit, und zwar völlig unabhängig vom Alter und der körperlichen Konstitution. Wir sprechen über ein Ganzkörpertraining, welches sowohl die Kondition wie die Atemmuskulatur, das Herz-Kreislauf-System wie das Immunsystem stärkt. Durch den Auftrieb des Wassers werden Bänder und Gelenke geschont und Rückenprobleme gelindert. Der Aufenthalt im Wasser macht gleichfalls den Kopf frei und baut Stress ab.

Der Traum vom eigenen Schwimm-/ Hallenbad

Je nach Größe und Zuschnitt der vorhandenen Gartenfläche werden sowohl runde, ovale, rechteckige oder achteckige Pool-Ausführungen angeboten. Entscheidend ist gleichfalls, welche Wünsche Sie an Ihr neues Freibad haben. Während zum Abkühlen eine Wassertiefe von 90 cm genügt, sollten es zum richtigen Reinspringen doch mindestens 2, besser 2,5 Meter sein.

Gleichfalls genügt ein Durchmesser von circa 4 Meter zum Plantschen.

Einem „ambitionierten“ Schwimmer ist das deutlich zu wenig, ihm macht es ab einer Poollänge von 7 Metern Spaß.

Unter Fitnessgesichtspunkten hochinteressant: eine Gegenstromanlage, denn hier sind Ihnen nie störende Poolwände im Weg.

Wer es gar nicht mehr abwarten kann, wählt einen oberirdischen oder einen, ab einem gewissen Volumen, nur teilweise eingelassenen Aufstellpool. Preislich starten wir mit den sogenannten Framepools- oder Rahmen-Pools des niederländischen Outdoor-Spezialisten EXIT Toys. Die schnell und simpel auf-, und am Saisonende auch wieder abzubauende, extra-starke Rahmenkonstruktion besteht aus schwarzem, galvanisiertem und pulverbeschichtetem Stahl, ist also rostfrei.

Die Wände sind aus drei-lagigem, stabilem PVC, wobei Sie zwischen einer braunen Holz- und einer grauen Stein-Optik wählen können. Außerdem bietet dieser Hersteller seine Modelle fakultativ mit einer Kartuschen- oder Sandfilteranlage an. Die etwas höheren Anschaffungskosten der Sandfilteranlage werden dadurch kompensiert, dass nicht jedes Jahr in eine neue Kartusche investiert werden muss.

Die High-End-Variante dieser Form des privaten Schwimmvergnügens ist die multifunktionale, halbrunde Abdeckung. Mit dem einfach zu bedienenden Sonnendach, welches auch nachträglich noch installiert werden kann, verwandeln Sie Ihren Außenpool im Handumdrehen in ein Hallenbad. Außerdem bringt die durchsichtige Folie das Wasser auf angenehme Temperaturen, so lässt sich die Badesaison problemlos um einige Wochen verlängern. Selbstverständlich sorgt diese Abdeckung ebenfalls dafür, dass kein Schmutz ins Wasser fällt, was wiederum eine deutliche Reduktion des Pflegeaufwands bedeutet.

Holz- oder Stahlwandpools – die Soliden

Der Name ist bei beiden Varianten Programm, die stabilen und langlebigen Verkleidungen der Becken sind aus witterungsbeständigem Qualitätsholz oder Stahl. Letztere werden in Weiß oder Grau, sowie mit Holz-, Stein- oder Rattan-Optik angeboten, sodass sich der Pool perfekt in Ihre Gartengestaltung einfügt. Ihr Vorteil: Sie müssen wesentlich weniger tief in die Tasche greifen als bei den Holzmodellen.

Der ursprünglich im Schiffsbau beheimatete Hersteller Karibu aus Bremen setzt auf 38 mm starke, kesseldruckimprägnierte Bohlen aus nordischer Fichte. Diese werden bei der Montage einfach mit Nut und Feder-Verbindungen aufeinander gesteckt, anschließend wird das Becken mit einer stabilen, 0,6 Millimeter starken Folie ausgekleidet.

WEKA Holzbau aus Mecklenburg-Vorpommern hat sich einerseits auf hochwertige DIY-Produkte aus dem Bereich Gartenbau spezialisiert. Andererseits bietet man dem anspruchsvollen Kunden innovative Wellness-Produkte wie Saunen und Infrarotkabinen zum Wohlfühlen und Regenerieren. Hier bestehen die Wände der Massivholzpools aus 45 mm starken, passgenauen und ebenfalls hoch witterungsbeständigen Blockbohlen mit Doppelnut und -feder. Die Ecken werden durch elegante Metall-Verbindung stabilisiert, im Wandbereich sorgen verzinkte Stützen für zusätzliche Widerstandskraft gegen den Wasserdruck.

Einbau-Pools sind die perfekte Lösung für den ultimativen Schwimmspaß

Fraglos der absolute Hingucker: Ein Einbaupool. Fraglos mit dem etwas größeren Aufwand verbunden, weil für die Baugrube eine große Menge Erde bewegt und gegebenenfalls entsorgt werden muss. Fraglos aber auch unschlagbar in Sachen Stabilität und Langlebigkeit. Je nach Beckengröße wird hierbei ein Stahlwandpool mit einer Wandstärke von 0,60 mm beziehungsweise 0,80 mm ebenerdig eingelassen und mit einer wasserdichten Folie ausgekleidet.

Für Kinder, Personen mit Handicap oder ältere Menschen ist diese Lösung optimal, da zum Einstieg keine hohe Poolwand mit Hilfe einer Leiter überwunden werden muss. Das Risiko dabei sind allerdings Tiere oder Kinder, welche ins Becken fallen und ertrinken können. Der Besitzer haftet, sollte jemand zu Schaden kommen. Daher müssen Kids, auch wenn es nicht die eigenen sind, beaufsichtigt werden sowie entsprechende Schutzmaßnahmen durch Zäune oder stabile Abdeckungen ergriffen werden.

Gartenpool – 11 Punkte, die Sie beachten sollten

  1. Ist für den Traum-Pool eine Baugenehmigung erforderlich? Für sogenannte Fertigpools nicht. Generell gilt in Deutschland: Becken bis zu einem Fassungsvermögen von 50 Kubikmetern sind genehmigungsfrei, darüber kann es von Bundesland zu Bundesland variieren. Fasst der Pool 100 Kubikmeter und mehr, muss auf jeden Fall ein Bauantrag gestellt werden.
  2. Sicherheitshalber sollten auch die Grenzabstände zum Nachbargrundstück beim Bauamt angefragt werden.
  3. Um bereits im Vorfeld potentiellen Ärger mit den Nachbarn auszuschließen, sollten Sie über einen optimalen Sicht- und Lärmschutz nachdenken. Hier finden Sie eine Übersicht, welche Möglichkeiten für Ihr Wohlfühlparadies in Frage kommen.
  4. Besser einmal mehr überlegen! Wer sich vorschnell auf einen Standort, eine Poolgröße oder -form festlegt, hat später kaum mehr eine Chance, seine Entscheidung zu korrigieren. Lediglich ein Rahmenpool lässt sich problemlos verstellen.
  5. Entsprechendes gilt für die Vorbereitung des Untergrunds, spätere Korrekturen sind leider nicht möglich.
  6. Die optimale Ausrichtung des Swimmingpools wird vom Lauf der Sonne vorgegeben. Wer ihn in südwestlicher Richtung aufstellt, sorgt dafür, dass das Wasser bereits in den Vormittagsstunden auf angenehme Temperaturen gebracht wird. Nach Südosten ausgerichtet profitieren Sie auch noch von der Wärme der Abendsonne.
  7. Generell gilt es bei diesem privaten Schwimmvergnügen die Nähe mächtiger, schattenwerfender Bäume zu berücksichtigen und bestmöglich zu meiden. Abfallende Blätter und Blütenstände sorgen im Frühjahr und Herbst für eine erhebliche Verschmutzung des Wassers. Außerdem werden sie sehr gerne von Vögeln aufgesucht, die mit Futterresten, Federn und Kot ihren Poolbereich ebenfalls verunreinigen.
  8. Auch die Hauptwindrichtung spielt bei der Planung eine wichtige Rolle. Einerseits wird der Spaßfaktor während und nach dem Baden durch den Wind gegebenenfalls empfindlich beeinträchtigen, andererseits bringt er häufig Laub oder Reste von gemähtem Gras mit, welche abgekeschert oder über den Skimmer beseitigt werden müssen.
  9. Unabhängig von der gewählten Pool-Art muss der Untergrund absolut gerade sein. Bereits ein minimales Gefälle ist am Wasserspiegel zu sehen, bei einem Framepool bildet sich eine Delle. Schlimmstenfalls kippt ein Pool um. Der optimale Untergrund wäre eine ebene Betonplatte, eine gepflasterte, geflieste oder mit Terrassendielen ausgelegte Fläche. Gut verdichtetes Erdreich ist ebenfalls geeignet, wenn vorher die Grasnarbe abgetragen und Steine, Wurzeln, Ästen sowie Fremdkörper sorgfältig entfernt wurden. Außerdem sollte eine Bodenschutzplane oder ein Unkraut-Vlies ausgelegt werden.
  10. Wer es vermeiden möchte, für die Neuverlegung von Strom- und Wasserleitungen den halben Außenbereich umzugraben, der wählt einen Standort in der Nähe bereits vorhandener Anschlüsse.
  11. Wasserrohre immer mit etwas Gefälle verlegen, denn auch die schönste Pool-Saison geht einmal zu Ende und das Becken muss entleert werden. Außerdem kann stehendes Wasser im Winter gefrieren, sodass die Leitungen platzen.

Keine Zeit für den Aufbau oder „zwei linke Hände“?

Wer seine kostbare Freizeit nicht mit Umbau- und Aufbauarbeiten verbringen möchte, der sollte unseren Montageservice nutzen. Einfach bei der Bestellung Ihres Pools dazu buchen, Termin vereinbaren und schon ist unser Montage-Team auf dem Weg zu Ihnen. Wählen Sie entweder die reguläre Profi-Montage oder gleich unser Rundum-Sorglos-Paket, bei welchem Sie sich von der Anlieferung und dem Abladen des Materials bis zur Abfallentsorgung um wirklich gar nichts kümmern müssen.

Ihr kömpf24.de Team