Strom sparen mit dem Smart Home

15.01.2019

Inhalt:

Energie- und Heizkosten sparen: das Smartphone hilft!

Mit einem Smarthome Energie und Heizkosten sparen

Vernetzte, miteinander kommunizierende Smart Home Endgeräte sind der Schlüssel dafür, um Energie und damit auch Kosten zu sparen. Hier bieten sich die Themen Heizen, Licht und herkömmliche Endgeräte geradezu an.

Mit einem einzigen Griff zum Smartphone oder Tablet kann die Beleuchtung ausgeschaltet oder gedimmt werden. Wird die Heizung über eine App gesteuert, kann Sie ganz einfach so programmiert werden, dass nur dann geheizt wird, wenn es wirklich nötig ist. Mit smarten Zwischensteckern werden herkömmliche Endgeräte mit in Ihr intelligentes Zuhause integriert und ebenfalls bequem gesteuert werden.

Jede dieser Lösungen ist für sich genommen klein, in der Summe sind sie dafür umso praktischer. Denn auf das Jahr gerechnet sparen Sie dadurch, dass zum Beispiel kein stromfressender Standby Modus mehr aktiviert ist, die Heizung den Tag über runterregelt wird und das Licht nicht unnötig brennt, bares Geld.

Vernetze Heizkörperthermostate für optimiertes Heizen

Ein smarter Heizkörperthermostat lässt sich so programmieren, dass er automatisch die Raumtemperatur herunterregelt, wenn den Tag über ohnehin niemand zu Hause ist. Ganz wie Sie möchten, kann gegen Abend die Heizung wieder hochgeregelt werden und Sie haben es zum Feierabend schön warm in der Wohnung.

Ebenfalls praktisch: Erstellen Sie sich einfach einen individuellen Heizplan. So können bestimmte Wochentage oder einzelne Räume mit vernetzten Heizkörperthermostaten individuell beheizt werden. Die Steuerung geht dabei völlig intuitiv über eine App oder einen Sprachbefehl. Sie bleiben bequem auf der Couch liegen und genießen den gemütlichen Abend.

Allein durch die bedarfsgerechte Temperaturregelung lässt sich bereits ein ordentlicher Spareffekt beim Energieverbrauch und bei den Heizkosten bemerken. Kein überflüssiges Heizen und keine Energieverschwendung - dennoch ist es in Ihrem Zuhause rundum gemütlich!

Richtiges Lüften beim Heizen: einfach mit einem smarten Fenstersensor

Intelligentes, komplett mit der übrigen Haustechnik vernetztes Lüften, ist gerade bei modernen, energetisch optimierten Neubauten ein wichtiges Thema. Doch Sie können Ihr Zuhause auch nachrüsten und die Fenster mit smarten Sensoren ausstatten.

Dann wird die Heizung automatisch herunter geregelt, wenn die Fenster zum Lüften geöffnet oder gekippt werden. Als zusätzlichen Nutzen können Sie einfach kontrollieren, ob auch wirklich alle Fenster geschlossen sind oder ob eines aus Versehen noch geöffnet ist.

Die Beleuchtung bequem per App steuern

Bei der Beleuchtung lässt sich mit smarter Technik ebenfalls ordentlich Geld sparen. Ihre Smart Home Beleuchtung setzt die Wohnung per Knopfdruck in stimmungsvolles Licht. Wenn Sie möchten, können Sie mit einem einzigen Vorgang die komplette Beleuchtung an- und wieder ausschalten. So vergessen Sie nicht, das Licht in einem Raum auszuschalten und haben jederzeit den Überblick, welche Lampen noch an sind.

Stimmungsvolle Beleuchtung per App steuern

Smarte Zwischenstecker für herkömmliche Geräte

Der Stand-by-Modus ist bei vielen Geräten im Haushalt ein unnötiger Stromfresser. Mit smarten Zwischensteckern können Sie diesen Verbrauch minimieren und Ihre herkömmlichen Geräte mit in das Smart Home integrieren. Das spart Ihnen nicht nur Geld beim Stromverbrauch, sondern ist auch deutlich komfortabler. Sie können von unterwegs bequem kontrollieren, ob zum Beispiel die Kaffeemaschine oder das Bügeleisen ausgeschaltet sind.

Ihr koempf24.de Team