Sichtschutzzaun für mehr Privatsphäre

25.08.2020

Inhalt:


Ein attraktiver Sichtschutzzaun garantiert mehr Privatsphäre

Ein Zaun bedeutet: Hunde müssen draußen bleiben. Mit einem stylischen Sichtschutzzaun schließen Sie gleich noch die ungewollten Blicke der Nachbarn oder Passanten aus. 

Ob langlebiges Aluminium oder elegantes Glas, das umweltfreundliche, weil nachwachsende Naturmaterial Holz oder ein moderner Kunststoff, trendige Beton-Elemente oder ein innovativer Verbundwerkstoff, die Auswahl ist riesig. Und jede Variante hat ihre spezifischen Vorzüge.

Der gläserne Mensch ist seit Jahren ein ganz heißes Thema, es geht um den Datenschutz. Und Dank Facebook, Google, Twitter, Instagram & Co sind wir ja nicht ganz unschuldig daran. 

Der Begriff Privat (von lat. Privatus, „abgesondert, beraubt, getrennt“, privatum, „das Eigene“) bezeichnet hingegen, laut Wikipedia, Bereiche (Angelegenheiten und Gegenstände), die in sich geschlossen sind, also nicht offenstehen. Oder die eben nicht einsehbar sind. 

Salopp formuliert: Bereiche, in denen wir unsere Ruhe haben, wo wir nahezu tun und lassen können, was wir wollen.

Schutz vor ungewollten Blicken - Sichtschutzzäune

Urlaub auf Balkonien oder Terrassien statt Kreuzfahrtreise

Seit Mitte März 2020 sehen wir zweifellos viele Dinge komplett anders, als wir es davor getan haben. Mal kurz um die halbe Welt jetten – nicht nötig! Homeoffice und Homeschooling sind angesagt. E-Bikes und Fahrräder sind nahezu ausverkauft. Wir haben das Joggen, Walken und Spazieren gehen wieder für uns entdeckt. Wir haben den Aufenthalt unter freiem Himmel, in der Natur, auf einem noch so kleinen Balkon wieder überaus zu schätzen gelernt.

Nur auf dem berühmt-berüchtigten Präsentierteller sitzen, das möchte dann doch niemand. Und was in die eine Richtung funktioniert, funktioniert ebenso in die andere. 

In manchen Situationen ist die Aussicht alles andere als prickelnd. Die simple wie effektive Lösung: Ein Sichtschutzzaun

Egal, ob gemütliche Leseecke oder spektakuläres Architektenhaus, ob fröhlich laute Terrasse eines Reihenhauses oder idyllisches Fleckchen im Bauerngarten, hier eine Übersicht über Materialien, Farben und Designs.

Wesentliche Auswahlkriterien sind, ob Sie eine flexible oder feste Lösung bevorzugen? Nächste Frage: Wie dauerhaft soll Ihr Sichtschutz sein? Steingefüllte Gabionen, Aluminium- oder Metall-Elemente sind beispielsweise nahezu unverwüstlich. Dem Naturliebhaber dagegen kommt nur Weide, Bambus oder Holz auf die Terrasse oder in den Garten. Dass sich Letzteres ein wenig Pflege wünscht, ist für ihn selbstverständlich.

Hätten Sie bei dieser fantastischen Authentizität gedacht, dass es sich um hochwertige Keramikplatten in Eiche hell-Optik handelt?

Absolut pflegeleicht, simpel zu montieren und betont günstig dagegen: Kunststoff, Polyrattan oder Textilen. Offen für etwas Neues? Dann sind die vielseitigen und äußerst widerstandsfähigen Produkte aus BPC (Bambus-Polymer-Composite), WPC (Wood-Polymer-Composite) oder HPL (High Pressure Laminat) hochinteressant. Glas wiederum punktet mit seiner Transparenz, während Betonelemente deutlich simpler zu Errichten sind, als eine herkömmliche Mauer.

Welcher Typ Sonnenbader sind Sie? Oder: Wie blickdicht soll Ihre Zaunanlage sein?

Genießen Sie Ihr Sonnenbad mit Bikini oder lieber komplett hüllenlos? Je nachdem, wie die Antwort ausfällt, ergibt sich ein weiteres, entscheidendes Kriterium, welches unbedingt im Vorfeld zu klären ist. 

Soll der neue Sichtschutzzaun lediglich dazu dienen, den einen oder anderen, mehr oder weniger neugierigen Blick eines zufällig vorbei gehenden Passanten abzuhalten? Oder gilt es ein komplettes Objekt bestmöglich von der Außenwelt abzuschirmen?

Wenn dekorative Elemente wie Rankgitter, offene Regale oder Blumenkästen integriert werden, besteht unter Umständen gleichzeitig auch die Möglichkeit, von außen einen Blick in den Garten oder auf die Terrasse zu erhaschen. 

Wobei diese raffinierten Lösungen ebenfalls hochinteressant sind für den aktuellen Mega-Trend, das Wohnzimmer kurzerhand ins Grüne zu verlegen. Die charmanten Lärchenholz-Wände können nämlich ebenfalls als Begrenzung einer Terrassenfläche zum restlichen Garten dienen.

Natürlich kann gleichfalls mit den Höhen der Elemente variiert oder mit abgeschrägten Zwischen- oder Abschlussstücken gearbeitet werden. Wer möchte kann hier seine ganze Kreativität einfließen lassen. In der Regel beweisen unsere Hersteller bei ihren Zaun-Serien eine fantastische Flexibilität, nicht zuletzt auch bei den unterschiedlichen Abmessungen der Zaunfelder.

Wer schützt uns vor Wind und Lärm?

Seit jeher sind Sträucher und Hecken der klassische und natürlichste Sichtschutz, deren diverse Nachteile sind jedoch nicht von der Hand zu weisen. Außerdem findet ja der eine oder andere möglicherweise durchaus Gefallen an einem freundschaftlichen Gespräch mit den Nachbarn. Nicht selten wurden bei solchen Gelegenheiten schon die tollsten Projekte geboren oder die schönsten Grill-Events geplant. Nichts desto trotz wünscht sich jeder Balkon-, Terrassen- oder Gartenbesitzer ein windgeschütztes Plätzchen.

Bereits im zeitigen Frühjahr könnte man die ersten warmen Sonnenstrahlen genießen, würde nicht noch ein unangenehm kühler Wind um die Ecke pfeifen. Manche Regionen Deutschlands sind mit hervorragenden Windverhältnissen gesegnet – schön für Segler, Surfer oder Gleitschirmflieger, schlecht für empfindliche Menschen, die sich „in Windeseile“ eine Erkältung oder einen steifen Nacken einfangen.

Absolut flexibel sind Sie mit einer hochreißfesten und UV-Licht beständigen Seitenmarkise, welche direkt an der Hauswand oder einer Mauer angebracht werden kann. Preislich ist sie nicht zuletzt deshalb hochinteressant, weil sie bei einem Wohnungswechsel einfach „mit umziehen“ kann.

Beim Thema Schallschutz müssen logischerweise schwerere Geschütze aufgefahren werden. Wir reden jedoch nicht über die durchaus effektiven, leider aber meist wenig attraktiven Maßnahmen entlang von Autobahnen und Schnellstraßen. Neben den zahlreichen Möglichkeiten, welche die überaus beliebten Gabionen bereithalten, bietet der deutsche Branchenprimus OSMO ein überaus spannendes Sicht- und Schallschutz-Programm an.

Die 28 oder 45 mm starken Bohlen aus Kiefer- oder Lärchenholz entsprechen der Richtlinie der deutschen Bundesbahn für bauliche Lärmschutzanlagen an Eisenbahnstrecken (RLE) sowie der DIN EN 20354 für Schallabsorption. Des Weiteren ist es nach DIN 52210 und ZTV Lsw 88 der Richtlinie für die Ausführung von Lärmschutzwänden an Straßen geprüft.

Der perfekte Sichtschutz zur Aufwertung Ihrer Komfortzone

Ob vertikal oder horizontal verlaufende Leisten oder ein raffinierter Mix aus beiden, bleibt letztendlich Ihnen überlassen. Die Wahrnehmung ist vergleichbar mit der Verlegerichtung von Boden- oder Wanddielen oder Fliesen, erstere betonen eher die Höhe der Elemente, lenken den Blick in die Weite.

Entscheidend bei der Auswahl einer Sichtschutzwand oder -mauer sind letztendlich der Stil Ihres Objektes und des Außenbereichs sowie Ihre individuellen Ansprüche an die neue Wohlfühloase. Sie sehen hier vier Serien des Dortmunder Herstellers TraumGarten, dennoch würde wahrscheinlich keiner der Besitzer mit der Wahl eines der Anderen glücklich werden.

Vertrauen Sie auf ein Zaun-Programm eines Qualitätsanbieters, denn zu einer ästhetischen, stabilen und langlebigen Zaunanlage gehören immer auch die passenden Pfosten, Pfostenträger und -halter, Abschlussprofile, Abdeckleisten und Pfostenkappen. Nicht zu vergessen: robuste Türen und Tore, sie sollten auf keinen Fall eine sicherheitstechnische Schwachstelle in Ihrer Anlage sein. Außerdem ist es einfach lästig, wenn man ständig um sämtliche Felder herumlaufen muss.

7 Tipps des Zaun-Profis:

  • Als Mieter oder Pächter einer Wohnung oder eines Objekts, beispielsweise eines Gastronomiebetriebs mit Außenbereich, muss vor der Anschaffung unbedingt die schriftliche Zustimmung des Eigentümers eingeholt werden.
  • Als Eigentümer gilt es bei der Errichtung eines Sichtschutzzaunes das Nachbarschaftsrecht einzuhalten. Außerdem gibt es, je nach Bundesland möglicherweise unterschiedliche Vorgaben für die Höhe, die Länge und den Grenzabstand. Ansprechpartner bei Unklarheiten ist das örtliche Bauamt.
  • Je kleiner die Gartenfläche, desto heller sollte das Zaunsystem sein, dunkle Elemente wirken einengend. Gleiches gilt für zu hohe Sichtschutzelemente, sie nehmen unter Umständen zu viel Licht weg.
  • Planen Sie Ihren Zaunverlauf möglichst exakt, berücksichtigen Sie den Höhenverlauf des Geländes. Bitte Bodenunebenheiten im Vorfeld begradigen. Richtschnur und Wasserwaage sind Pflicht, damit der fertige Zaun gerade verläuft. Die starren Elemente eines Sichtschutzzauns müssen horizontal ausgerichtet werden, bei abfallendem Gelände werden sie abgestuft montiert. Schlimmstenfalls muss gekürzt oder verlängert werden, was jedoch nur bei bestimmten Materialien möglich ist.
  • Massive Sichtschutzzäune bieten dem Wind eine enorme „Angriffsfläche“. Daher ist eine möglichst hohe Stabilität der Konstruktion äußerst wichtig. Verwenden Sie für die Montage immer das vom Hersteller speziell für diese Serie entwickelte oder empfohlene Zubehör und befolgen Sie bei der Aufstellung exakt die Hinweise, gegebenenfalls auch das Videomaterial. Das garantiert Ihnen gleichfalls die Langlebigkeit Ihrer Anlage.
  • In der Regel werden die Zaunpfosten entweder aufgeschraubt oder einbetoniert. Das bedeutet auch, die erforderlichen Werkzeuge (Spaten, Akku-Schrauber, Hammer, Schraubenschlüssel und Zollstock) sind normalerweise bereits vorhanden.
  • Ein geschickt platzierter Sichtschutzzaun spendet Schatten und kann ebenfalls vor der Blendwirkung der tief stehenden Sonne schützen.

Das Projekt „Neuer Sichtschutzzaun“ kann übrigens problemlos in Eigenregie gestemmt werden, dann gestaltet sich die Frage nach dem Budget auch gleich sehr viel freundlicher. Angesichts der Größe der Zaunfelder ist jedoch der eine oder andere Helfer immer herzlich Willkommen.

Sollte Ihnen dennoch die nötige Zeit fehlen, übernimmt selbstverständlich eines unserer bundesweit tätigen Montage-Teams diesen Job sehr gerne für Sie.