Lykke – das dänische Geheimnis des Glücks

11.09.2020
Dänisches Wohnglück - Lykke

Das Glück liegt im Norden

"And the winner is: Finland. The second place is given to Denmark, followed by Iceland (4) and Norway (5)."  - Wir Deutschen finden uns lediglich auf Rang 17 des World Happiness Report 2020. Dieses Ergebnis ist keine Überraschung sondern vielmehr ein Trend. 2019 und 2018 waren die Finnen ebenfalls ganz vorne, 2017 die Norweger, 2016 die Dänen. 

Man kann daher guten Gewissens sagen, dass in Sachen „Glück“ und „Zufriedenheit“ die „Nordlichter“ seit Jahren unschlagbar sind. Deshalb ist es wohl auch kein Zufall, dass es in Kopenhagen eigens ein Institut für Glücksforschung gibt und seit Mitte Juli 2020 auch ein Happiness Museum.

Die absolut unkomplizierten, extra-stabilen Rigid-Designböden von MeisterWerke sind ideale Lykke – Wohnbegleiter. Ihr Purismus macht sie so interessant. Hier im Bild: die Ausführung RD 300 S Grey Forestwood als 1-Stab Landhausdiele. 

Die skandinavischen Glücksformeln

Der Mega-Einrichtungstrend Hygge sorgt bereits seit einiger Zeit für Furore, in zahlreichen Wohnungen und Häusern hat er mittlerweile Einzug gehalten. Neben dem „Lagom“ der Schweden und dem „Sisu“ der Finnen, kursiert neuerdings der dänische Begriff „Lykke“ auch durch nicht-skandinavische Lifestyle-Szenen. Er lässt sich ganz simpel mit dem unserem Wort „Glück“ übersetzen.

Glückliche Familie

Doch es gibt offensichtlich Unterschiede zwischen den Werten, welche unsere direkten, nördlichen Nachbarn glücklich machen und denjenigen, die hierzulande ausschlaggebend sind.

Grundsätzlich gilt: Geld, Reichtum oder materielle Werte alleine sind in keinem der Länder ausschlaggebend dafür, dass die Menschen mehr oder weniger zufrieden sind. Das Glück der Dänen basiert vielmehr auf den 5 „F’s“.

  • Die Freude - sie soll nach Möglichkeit lange andauern. Deshalb werden kleinere oder größere, individuelle Glücks-Momente weit im Voraus geplant. 
  • Die Freizeit - dem Dänen ist es wichtig, ausreichend freie Zeit zur Verfügung zu haben. Er möchte sie, aus seiner persönlichen Sicht, sinnvoll nutzen, beispielsweise, um in aller Ruhe die einzigartige Schönheit der Natur zu erleben.
  • Die Familie – ähnlich wie bei den Franzosen wird viel Wert auf ein genussvolles Essen in größerer Runde gelegt. Fast food bietet dagegen keine Lebensqualität und ist darüber hinaus ungesund.
  • Freundlichkeit und Freundschaften – ein weites Feld. Es reicht von der positiven Ausstrahlung im Alltag bis zur Übernahme eines Ehrenamtes, von einem netten Gespräch am Gartenzaun bis zu gemeinsam auf die Beine gestellte und genossene Augenblicke oder Events. Gegenseitiges Vertrauen spielt hier ebenfalls eine Rolle. Kostet nichts mehr, ist aber eine riesen Bereicherung.
  • Die Freiheit - wer die Möglichkeit bekommt, seinen Alltag selbstbestimmt zu gestalten, beispielsweise durch einen Homeoffice-Tag, ist zufriedener. 
  • Die Fitness - nicht nur bei den Dänen ist eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung mitentscheidend für die Lebensqualität. Einfach öfter mal das Auto stehen lassen und das Rad nehmen. Oder jeden Sonntag mit den Kids eine Stunde im Wald spazieren gehen. Ist kein großer Zeitaufwand, jedoch viel abwechslungsreicher und spannender als jedes Handy, Computerspiel oder TV-Programm.
Familie fährt Fahrrad

Unbeschwert einrichten – mit dem passenden Bodenbelag

Das Lykke-Geheimnis macht deutlich, dass nicht derjenige der Glücklichere ist, der am meisten Geld in sein Auto, seine Fernreise oder sein Zuhause steckt. Es ist vielmehr derjenige, der bewusst lebt und gezielt in langlebige Qualitätsprodukte investiert. Diese dürfen ruhig schlicht und zweckmäßig sein.

Ob großzügiges Familienidyll auf dem Land oder das Ferienhäuschen am Meer, der Däne würde sich für einen robusten, wasserfesten und pflegeleichten Bodenbelag entscheiden. Die neue Rigid Core-Kollektion des Branchen-Primus MEISTER oder die natürlich zu 100% PVC-freien Designböden von DECOLIFE hätten beste Chancen, in die engere Auswahl zu kommen.

Unbeschwert genießen

Der dänische Bodenbelag muss „hart im Nehmen sein“. Anstatt sich lange Kopfzerbrechen darüber zu machen, ob dessen Oberfläche die schmutzigen Outdoor-Schuhe der Kids aushält oder nicht, wird schnell durchgewischt und gut.

Da Dänemark ohnehin wesentlich dünner besiedelt ist als Deutschland, wohnt der nächste Nachbar deutlich weiter entfernt. Besucher sind daher immer herzlich willkommen. Niemand möchte dann permanent darauf achten, dass der Bodenbelag bloß keinen Kratzer abbekommt oder versehentlich ein Glas heißen Glöggs (skandinavischer Glühwein mit reichlich Rotwein, Rum, Gewürzen und Rosinen) verschüttet wird. Parkett scheidet also aus. Die Vinylböden der neuen Generation würden die Dänen übrigens auch deshalb prima finden, weil sie hygienisch sind, Keime, (Schimmel-) Pilze oder Bakterien haben hier keine Chance.

Naturtöne und ein großzügiger Look

Glücklich und zufrieden sein hat unweigerlich auch mit „sich wohlfühlen“ zu tun. Egal, ob das ein bestimmtes Outfit ist oder die eigenen vier Wände, es muss optisch ebenso gefallen, wie hinsichtlich des Feelings. Der Naturbursche fühlt sich im eng geschnittenen Sakko mit Weste, Manschettenknöpfen und Einstecktuch wahrscheinlich ebenso fehl am Platz wie der Däne auf einem seltsam riechenden Vinylbelag vom Discounter. Er steht viel lieber auf einer zurückhaltend-modernen Schönheit wie „Eiche Saltlake“, „Cliff Oak“ oder „Polar Oak“ im klassischen Landhausdielenformat.

Neben den Holznachbildungen würden ihn jedoch ebenfalls die Steinoptiken im Großfliesenformat begeistern. Das angesagte „Moon Dust“ oder das geheimnisvolle Anthrazit von „Moon Shadow“ sind zeitlos und vielseitig. Sie können problemlos zu unterschiedlichen Wohnkonzepten und Lieblingsfarben kombiniert werden.

Immer mehr Bauherren wünschen sich einen durchgängigen Bodenbelag im gesamten Objekt, das sorgt für Großzügigkeit und Weite. Daher bietet DECOLIFE die speziellen Watercork Designbeläge an.

Die Frage, ob die innovativen MeisterDesign. Rigid-Böden für die sogenannten Feuchträume geeignet sind, stellt sich hier eigentlich nicht. Gerade mit den dunkleren Designs lassen sich fantastische Akzente im Wechselspiel mit weißer Sanitärkeramik oder hellen Küchenmöbel kreieren.

Jeder, der schon einmal etwas mit den eigenen Händen geschafft hat, weiß, wie glücklich und stolz das macht. Gleichgültig, ob die absolut hinreißende Wolle in einen stylischen Pullover verwandelt wurde oder im Garten ein mega-cooles Holz-Klettergerüst für die Kids entstand - jedes Projekt beginnt immer mit einem ersten Schritt.

Bei einem neuen Bodenbelag ist das nicht anders, jeder gibt sein Bestes. Und weil hier in Dänemark der Gemeinschaftssinn großgeschrieben wird, ist bestimmt jemand in der Clique, der schon mal Dielen verlegt hat oder einfach nur bereit ist, mitzuhelfen. Der Job ist so deutlich schneller erledigt, man(n) oder Frau hat mehr Zeit, um gemeinsam auf das positive Ergebnis anzustoßen und die Aktion bleibt garantiert viel länger in positiver Erinnerung.

Wohnen mit Leichtigkeit

DECOLIFEWatercork Designbelag Landhausdiele Kenai Oak

Ein Parkett reagiert auf punktuelle Belastungen überaus empfindlich. Dass die Fliese hart und fußkalt ist, ebenfalls keine Neuheit, und bei beiden stellen wir uns immer die Frage nach der Schalldämmung. Egal ob Neubau- oder Renovierungs-Projekt, die allermeisten lieben es doch simpel. Bitte bloß kein Kopfzerbrechen über die Reinigung und regelmäßige Pflegemaßnahmen eines neuen Bodenbelags, über eine zwar solide Basis zu Füßen, bei der aber jeder Schritt zu hören ist oder die möglicherweise sogar gesundheitsgefährdende Stoffe enthält.

Mit einem DECOLIFE Designvinyl oder einem Rigid-Core-Boden „Made in Germany“, beide komplett ohne schädliche Phthalate, können Sie herrlich tiefenentspannt sein. Mit einer Dielenstärke von 5,5 oder 6 mm sind die Meister Bodendielen mit umlaufender Microfase sogar renovierungsfreundlich dünn. Beide Produkte sind mit einem sicheren und stabilen Klicksystem ausgestattet, verlegt wird also ganz ohne Kleben. Ebenfalls ein Punkt, bei dem die Fliese um Längen geschlagen wird.

Machen Sie es wie die Dänen, versuchen Sie bewusster zu leben. Gönnen Sie sich jeden Tag den einen oder anderen zufriedenen Moment zusätzlich. Das ist häufig einfacher als gedacht und kostet keinen Cent mehr. Wäre doch gelacht, wenn wir es nicht irgendwann einmal unter die Top Ten im Weltglücksreport schaffen würden.