Bienenschutz beginnt im eigenen Garten
18.09.2020

Folgt ihr uns schon bei Instagram? Hier geht es zu unserem Beitrag über Wildbienen.

⁣Wildbienen sorgen neben den Honigbienen für die Bestäubung der Pflanzen. Sind Bienenstöcke nicht in der Nähe, übernehmen Wildbienen und Hummeln die Bestäubung unserer Gartenpflanzen, wie zum Beispiel Beerensträucher, Apfelbäume oder Sonnenblumen.

Die meisten Wildbienen leben alleine. Sie errichten sich röhrenförmige Nester in hohlen Stängeln oder morschem Holz-und Pflanzenmaterial. Aber auch Mauerlücken werden gerne angenommen. Wildbienen mögen es warm. Daher werden sie von Häusern aufgrund der Wärmeabstrahlung angezogen. Menschenscheu sind sie nicht. Sie eignen sich hervorragend als Beobachtungsobjekt, denn sie haben kein aggressives Verhalten.

Leider gehören sie auch zu den bedrohten Insekten. Ihr Bestand hat in den letzten 20 bis 30 Jahren rasant abgenommen. Der Grund hierfür ist, dass sie zu wenig Nahrung finden, Brut- und Überwinterungsplätze sind ebenfalls rar.

Wer den Bienen und anderen Insekten etwas Gutes tun möchte, kann zum Beispiel ein Insektenhaus im Garten aufbauen. Unser Insektenhaus von LABO fügt sich hervorragend in den LABO 3D-Zaun ein.

⁣Balkon- und Gartenpflanzen dienen als Nestbaumaterial und begünstigen somit die Ansiedlung von Wildbienen. Einige Wildbienen sind auf bestimmte Nahrungspflanzen spezialisiert, sie können zur Nahrungsaufnahme nicht auf andere Blütenpflanzen ausweichen. Durch die Förderung von Biotopen siedelt sich eine unterschiedliche Vegetation an, die wiederum den Bienen als Nahrung dient.⠀