Die 9 besten Camping Grills

19.08.2021

Sommerzeit ist Draußenzeit! Wenn die Sonne scheint, wollen wir so viel Zeit wie möglich an der frischen Luft verbringen. Es ist eine Zeit, die wir mit Freunden und Familie verbringen und in der wir einen Großteil unserer Aktivitäten nach draußen verlagern, inklusive unserer Mahlzeiten. Für alle die sich gerne körperlich betätigen und Zeit in der Natur verbringen ist der Sommer die beste Zeit des Jahres. Unzählige Wanderrouten, Spazierwege und spannende Ausflugsziele rufen nach uns. Das Freibad und die Picknickwiese im Park sind ebenfalls sehr beliebt, während in den Vorgärten in der Nachbarschaft jeden Abend die Grills zum Glühen gebracht werden. 

Wenn man doch nur beides miteinander verbinden könnte... Ein kleiner tragbarer Grill mit der Qualität eines großen Grills, den man einfach mit zu seinem Ausflugsziel nehmen kann!

Im Sommer bleibt es länger hell und warm - wer würde da nicht gerne lange Abende am Lagerfeuer oder neben dem Grill verbringen?

Egal ob im Urlaub oder am Wochenende - die Idee, den gesamten Tag draußen zu sein, ist nicht nur für alle Wanderer und Radfahrer etc. äußerst verlockend! Dazu gehört für viele auch die gemeinsame Mahlzeit im Freien. Denn den besonderen Outdoorspaß erleben wir z.B. bei einem Picknick im Park, einem gemeinsamen Grillabend an einer öffentlichen Feuerstelle oder auf dem Campingplatz. Währenddessen bleibt der geliebte Grill - egal ob Gas oder Holzkohle - meistens auf der heimischen Terrasse zurück, denn er ist einfach viel zu groß und schwer für den Transport und für den mobilen Einsatz meistens viel zu umständlich. Elektrogrills schneiden in dieser Kategorie noch schlechter ab.

9 hervorragende Grills zum Mitnehmen

Doch auch für den mobilen Outdooreinsatz gibt es hervorragende Grillmodelle. Und nein, die Rede ist hier nicht von einem billigen Tankstellengrill! Die Bedürfnisse und Wünsche der Menschen, auch unterwegs tolle Grillergebnisse haben zu wollen, sind auch den renommierten Grillherstellern durchaus bewusst! Deswegen haben die Erfinder unserer beliebtesten Grills, wie Weber, Broil King, Napoleon, Big Green Egg und Co. über die Jahre zahlreiche kleine, tragbare Grills entwickelt, die den großen Modellen jedoch in nichts nachstehen, was die Qualität der Grillergebnisse und das allgemeine Grillerlebnis angeht. Im folgenden wollen wir Ihnen unsere 10 beliebtesten portablen Grills vorstellen, darunter befinden sich nicht nur mobile Gasgrills und kleine Holzkohlegrills sondern auch das ein oder andere ausgefallenere Modell.

Das Big Green Egg Mini und Minimax sind ideal zum Mitnehmen geeignet

Camping Gasgrill

Die wohl flexibelste und gleichzeitig komfortabelste Art, draußen zu grillen, ist mit einem tragbaren Gasgrill. Man benötigt lediglich den Grill und eine Gasflasche oder Gaskartusche. Beides ist einfach zu transportieren und schnell aufgebaut - schon kann der Grillspaß beginnen!

1. Der Weber Go Anywhere Gasgrill

  • porzellanemaillierter Grillrost (41x25 cm)
  • kompakt: 53 x 30,5 x 40,5 cm / 4,6 kg
  • cleveres Fettauffangsystem
  • ein 2,1 kW Brenner
  • Piezo-Zündung per Knopfdruck
  • Duroplast-Deckelgriff mit Hitzeschutz

Der Go Anywhere Gasgrill von Weber ist ein absoluter Klassiker unter den mobilen Gasgrills! Im Gegensatz zu den meisten anderen Gasgrillmodellen seiner Klasse ist er noch einmal deutlich kompakter und kann somit auch ganz einfach bei Wanderungen in einem Rucksack transportiert werden.
Der Grill besteht aus einem schwarzen porzellanemaillierten Gehäuse, die Standfüße sind umklappbar. Er kann mit Gaskartuschen oder mithilfe eines Umrüstsets auch mit den größeren Gasflaschen betrieben werden.

2. Der Weber Traveler

  • porzellanemaillierter Gusseisenrost (64x34 cm)
  • 3,8 kW Brenner mit Jetfire-Zündung
  • porzellanemailliertes Stahlgehäuse
  • Fettauffangschale
  • integrierter Seitentisch

Der Name Traveler ist Programm: Der ideale Grill für Reisen und Ausflüge. Alles ist auf platzsparende, einfache und mobile Handhabung und den Einsatz im Freien ausgelegt. Der Grill ist flach designt und lässt sich komplett zusammenklappen, sodass er im Auto kaum Platz einnimmt. Die Rollen und der Griff, machen es spielend leicht, den Grill zu ziehen. Mit einem Handgriff ist er aufgebaut und schon kann es losgehen! Der Grill kann mit Gaskartuschen oder mithilfe eines Umrüstsets auch mit den größeren Gasflaschen betrieben werden.

3. Napoleon Phantom TravelQ

  • WAVE Gusseisenrost (54x37 cm)
  • Warmhalterost aus Edelstahl
  • 2 Brenner (gesamt 4,1 kW)
  • Jetfire Zündsystem
  • Fettauffangwanne
  • Beidseitige Arbeitsfläche

Napoleon bietet ebenfalls ein Gasgrill mit Klappgestell und großen Rollen für unebenes Gelände an. Er lässt sich schnell und einfach auf- oder abbauen und sehr kompakt zusammenklappen. Der Phantom TravelQ von Napoleon sieht in seinem vollständig mattschwarzen Gewand nicht nur unheimlich cool aus, sondern hat auch ganz schön was unter der Aluminiumgusshaube. Diese ist etwas höher als beim Weber Traveler, bietet somit jedoch zusätzlichen Platz für einen Edelstahl-Warmhalterost.

Ein kleinerer Gasgrill kann problemlos mit zum Picknick draußen in der Natur genommen werden

Kleine Holzkohlegrills für Unterwegs

Für viele Outdoor- und Grillbegeisterte immer noch das Nonplusultra: der Holzkohlegrill! An einem wunderschönen Sommerabend ein echtes Kohlenfeuer zu zünden ist die ursprünglichste Form des Grillens und ist beinahe so gemütlich wie ein richtiges Lagerfeuer. Zwar benötigen die Holzkohlegrills in der Regel etwas länger zum Vorheizen als die meisten Gasgrills, doch das nehmen echte Grillfans gerne in Kauf.

4. Weber Go Anywhere Holzkohlegrill

  • porzellanemaillierter Grillrost (41x25 cm)
  • kompakt: 43 x 30,5 x 40,5 cm / 4,6 kg
  • Holzkohlerost aus massivem Stahl
  • 2 Lüftungsschieber am Deckel
  • Duroplast-Deckelgriff mit Hitzeschutz
  • inkl. Brikett-Portionierer

Das äußerst beliebte Grillmodell "Go Anywhere" von Weber gibt es neben der Gasgrill-Variante auch als Holzkohlegrill. Ohne Gaskartusche und Gaszündung wird der ohnehin schon kompakte Grill noch handlicher! Der geschlossene Deckel sorgt für hervorragende Grillergebnisse, hält die Hitze im Grill und verhindert, dass Asche aufgewirbelt wird. Die präzise Temperaturregelung erfolgt über die beiden Deckelventile.

5. Weber Smokey Joe Premium

  • verchromter Grillrost (Ø 37 cm)
  • klein und mobil: 43 x 41 x 46 cm / 5 kg
  • Holzkohlerost aus massivem Stahl
  • Lüftungsschieber im Deckel
  • Duroplast-Deckelgriff mit Hitzeschutz
  • inkl. Brikett-Portionierer

Ist das womöglich der kleineste Kugelgrill der Welt? Wenn es jemand schaffen kann, die Vorzüge des Kugelgrills in ein möglichst kompaktes Format zu bringen, dann sind es die Ingenieure bei Weber, die Erfinder des ersten Kugelgrills! Mit dem Smokey Joe Haben sie einen kleinen aber feinen Picknick-Grill geschaffen, der sehr einfach zu transportieren und zu bedienen ist. Gleichzeitig weist er alle Qualitätsmerkmale auf, die man von einem echten Weber Grill erwartet.

Unterwegs mit dem Big Green Egg

Wer schon einmal in den Genuss gekommen ist, mit einem Keramikgrill zu grillen und schon einmal Gegrilltes von einem Big Green Egg gekostet hat, der kennt den einzigartigen Geschmack des grünen Kamados! Die Keramik reflektiert und hält die Hitze im Inneren des Grills, der wie ein Umluftbackofen funktioniert. Die Luft zirkuliert um das Grillgut und erzeugt so die berüchtigten zarten und gleichmäßigen Grillergebnisse, die nur mit einem solchen Kamadogrill zu erreichen sind! Das Big Green Egg ist in sieben Größenvarianten erhältlich, von denen die meisten jedoch nicht als transportabler Grill in Frage kommen - die massive Industriekeramik ist dafür viel zu schwer. 
Die beiden kleinsten Modelle, das Big Green Egg MINI und MINIMAX sind klein genug und verhältnismäßig leicht, damit sie auch unterwegs eingesetzt werden können. Hiermit können Sie aus Platzgründen vielleicht keine Pizza backen - eins ist aber gewiss: auf einem solchen Level grillen sie mit keinem anderen Campinggrill!

6. Big Green Egg MINI

  • Durchmesser: 25 cm
  • Kochfläche: 507 cm²
  • Höhe: 43 cm
  • Gewicht: 17 kg

7. Big Green Egg MINIMAX

  • Durchmesser: 33 cm
  • Kochfläche: 855 cm²
  • Höhe: 50 cm
  • Gewicht: 35 kg

8. Tragbarer Pelletgrill von Traeger

  • Emaillierter Grillrost: 1187 cm²
  • Pelletkapazität: 3,63 kg / Leistung: 5,7 kW
  • Digital Arc Controller mit präziser Temperaturregulierung in 5 Grad-Schritten und Warmhaltemodus
  • inkl. Gusseisern-Grillplatte
  • Pellets in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen

Ein Pelletgrill zum mitnehmen? Ja, bitte!

Mit dem Traeger Ranger erhalten sie einen der original amerikanischen Pelletsmoker im Mini-Format. Grillen mit echtem Feuer und Hartholzpellets und unverwechselbaren, zarten Raucharomen! Pelletgrills können Temperaturen dank elektronischer Steuerung extrem präzise halten und sind deshalb sehr beliebt für Longjobs aller Art.

9. Ofyr Tischgrill ohne Strom

  • Grillplatte (Ø 39,5 cm)
  • Maße: Ø 46,5 x 12 cm
  • Gewicht: 17 kg
  • schwarz beschichteter Stahl
  • inkl. Brikett-Portionierer
  • Gusseisen Auflauf-Set als Zubehör erhältlich

Der Tabl'O von OFYR hat eine Kochplatte, die wie eine Plancha funktioniert. Der Tischgrill ist völlig kabellos und somit auch für den mobilen Einsatz geeignet. Er wird mit Hilfe von Briketts (zum Beispiel Kokosbriketts) aufgeheizt. Das gelingt dank dem im Lieferumfang enthaltenen Schnellanzünder innerhalb von nur 30 Minuten. Einfach den Ofyr Tabl'O auf den Tisch stellen und los geht's! 


Draußen Grillen - was ist erlaubt?

Klar, offenes Feuer im Wald ist verboten! Besonders, wenn es sehr trocken war. Aber was gilt eigentlich genau und wo kann man bedenkenlos grillen? Die Antwort darauf ist ein entschiedenes "es kommt darauf an!"

Wo genau darf man in der Öffentlichkeit grillen oder Feuer machen und wo nicht?

Wo ist das Grillen in der Öffentlichkeit erlaubt?
An eindeutig gekennzeichneten, frei zugänglichen Grillplätzen und Feuerstellen auf Wanderwegen oder in Parkanlagen etc. kann entweder ganz frei oder nach Anmeldung gegrillt und Feuer gemacht werden. Hier gelten meistens ganz klare Nutzungsregeln und Zeiten zu denen die öffentliche Anlage genutzt werden darf. Halten Sie sich bitte immer daran!

Was ist verboten?
Überall wo offenes Feuer nicht explizit erlaubt ist, sollte man vorsichtig sein. Im Wald ist das Entzünden von Feuer generell verboten! Das Bundeswaldgesetzt und Bundesnaturschutzgesetz geben diesbezüglich ein Rahmengesetz vor, die Waldbrandprävention ist jedoch Ländersache. Deshalb gelten regional unterschiedliche Regelungen und stark abweichende Bußgeldkataloge. Strafen für illegales Feuer und fahrlässige Brandstiftungen können je nach Bundesland zwischen 50€ und 100.000€ liegen.